Komm wieder, aber ohne Waffen

Buchpräsentation und Bürgerbegegnung „Komm wieder, aber ohne Waffen“

am 31.03.2016 in den Rosensälen Jena

Ziel der Veranstaltung war eine eine Bürgerbegegnung zum Thema Gefangenschaft in Wladimir (Russland). Nach der offiziellen Begrüßung durch die Gleichstellungsbeauftragte und Betreuerin der Partnerschaft zu Wladimir der Stadt Jena, Frau Cornelia Bartlau, nach der Buchpräsentation von Herrn Peter Steger und dem Auftritt des Zeitzeuges Herrn Günter Kuhne hat eine angenehme Bürgerbegegnung mit privaten Gesprächen stattgefunden. Mehrere Teilnehmer sind auch ans Mikrophon gekommen, um eigene Eindrücke und Meinungen mitzuteilen. Viele haben zum Frieden in der Welt und gegenseitigen Völkerverständigung aufgerufen. Eine Schülergruppe aus Wladimir hat die Jenaer auch mit künstlerischem Auftritt und Geschenken begrüßt. Die europäischen Freiwilligen, die wir zur Zeit in Jena haben, haben in dem Saal mitgeholfen. Die offizielle Vertreterin des russischen Konsulats in Leipzig Frau Ludmila Tatarnikowa war anwesend und hielt Grußworte.