Mein EVS in Litauen

Labas Mitfreiwillige, Conny und Heide,

nach dem mein EVS hier auf die Zielgerade zugeht, schaffe ich es nun endlich einen “kleinen” Bericht abzuliefern. Ich fange vielleicht mit unserer Wohnung an.
Ich lebe mit noch einem Deutschen und einem Spanier in einer dreier WG. Das WG-Leben an sich gefällt mir recht gut, auch wenn ich am Anfang etwas Probleme hatte. In der WG hat jeder von uns sein eigenes Zimmer. Hinzu kommt eine Küche, Bad,Toilette und 2 Balkons. Im Bad gibt es kein Waschbecken, was im ersten Moment etwas komisch war. Naja. Der Mensch gewöhnt sich an alles.
Hier seht ihr den Schreibtisch in meinem Zimmer. Das Zimmer ist eigentlich für 2 Personen ausgelegt. Glücklicherweise wohne ich alleine und habe mega viel Platz.
Schreibtisch
Das Zimmer sah farblich etwas kahl aus. Ich bekam von meiner Organisation die Möglichkeit, mein Zimmer zu streichen. Jetzt erstrahlen zwei Wände in hellgrün und es ist super gemütlich. Leider ist meine Kamera kaputt und ich muss euch alte Bilder zeigen.
Hier seht ihr mein Bett, welches jetzt auch schon nicht mehr an diesem Fleck steht, weil ich auch die Möbel komplett geändert habe.
Gestaltet habe ich die Wände mit all den schönen Abschiedsgeschenken, welche ich von Freunden und Familie bekommen habe.
Beispiele gefällig?
Fotoalbum
Heimatwand Bild 1
Heimatwand Bild2
Wir sind jetzt mittlerweile die 4. Generation Volunteers in Kniaudiskiu gatve 46-8. Das hinterlässt Spuren………..
Jeder Freiwillige hinterlässt seine Fußspuren in der Wohnung, wenn er nach Hause fährt. Ich werde meine Schuhe am 14.9 an die Wand nageln!
Unsere Küche ist klein, aber hat viel Charakter……
Die Hall of Fame…..
Jeder Zeitungsartikel wird an die Wand gepinnt.
#
Das soll es zu meiner Wohnung gewesen sein.
Ich arbeite im Krekenava Regional Park. Krekenava ist ein kleines Städtchen mit 2000 Einwohnern. Die neue Parkdirektion gibt es seit etwa 1 1/2 Jahren
Direktion
In der Direktion arbeiten insgesamt 5 Festangestellte und 2 Freiwillige. Die Arbeitsatmosphäre ist meißtens ganz okay. Manchmal gibt es Differenzen mit der Direktorin, aber wir haben sie während unserer Zeit hier schon zum positiven verändert.
Mein spanischer Kollege Ramon und ich bei der Arbeit.
Müll bekämpfen ist eine unserer Lieblingsbeschäftigungen in Litauen.
Das ist die Ausbeute von einem Ausflug. Man kann wirklich alles finden…..
Ein Bild von Ramon und mir am Anfang unseres EVS.
Hier könnt ihr uns mir unserer Mentorin sehen.
Währen meines EVS machte ich eine Präsentation über Deutschland, speziell über Thüringen. Es war eine sehr schöne Veranstaltung.
Hier präsentiere ich unser Heimatland
Danach gab es was für den Magen. Lecker Kartoffelsalat.
Weiterhin sind Ramon und ich in die Organisationen von verschiedenen kulturellen Veranstaltungen einbezogen. Unter anderem gab es ein Winterfest, 2 Frühlingsfeste und viele andere kleine Veranstaltungen. Wir waren mit einer Gruppe von Scouts zelten, haben in der Schule Kochunterricht gegeben und Fahrradtouren veranstaltet. Alles in Allem habe ich ein schönen EVS, auch wenn es manchmal etwas langweilig ist, weil wir nicht so viel zu tun habe.
Ich liebe Land und Leute hier. Mir wurde schon des öfteren ein Gastfreundlichkeit gezeigt, welche ich so aus Deutschland nicht kenne.
Ich genieße meinen letzten Wochen hier und freue mich schon wieder auf zu Hause.
Wenn euch dieser kleine Bericht neugierig gemacht hat, dann schaut doch auf meinem anderen blog vorbei. Dort könnt ihr alles etwas ausführlicher finden.
www.joern-goes-to-lithuania.blogspot.com
viso gero ir sekmes
jusu joernas